Endodontie

Gelegentlich kommt es vor, dass sich durch Bakterien oder ein Trauma der Zahnnerv entzündet oder sogar abstirbt. Dies ist häufig begleitet durch starke bis sehr starke Schmerzen, gelegentlich jedoch auch unbemerkt.  Um den Zahn zu erhalten sollte eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden.  Hierbei wird die Zahnkrone eröffnet und mit speziellen Feilen und Instrumenten das infizierte Gewebe vollständig entfernt. Durch moderne Spüllösungen wird eine zusätzliche Desinfektion und Reinigung auch von kleinen Nervenästen erreicht. Da wir einen besonderen Anspruch an die Behandlung haben, verwenden wir spezielle Verfahren zur Längenbestimmung mittels Widerstandsmessung, welche eine sehr exakte Bearbeitung des Nervkanals bis zur Wurzelspitze ermöglicht, zusätzlich arbeiten wir mit modernen rotierenden Feilensystemen, die eine schnellere Aufbereitung mit sehr niedrigem Frakturrisiko der Feile ermöglichen. Zudem verwenden wir ein spezielles Spanngummi (Kofferdam), um ein Eindringen von zusätzlichen Bakterien in den geöffneten Zahn verhindern und uns ein übersichtliches Arbeitsfeld schaffen zu können. 

 

Nach der Wurzelfüllung und dem Verschließen des Zahnes sollte eine Kontrolle etwa ein halbes Jahr später erfolgen und eine Versorgung mit einer Krone angestrebt werden. Um ihnen diese Methoden anbieten zu können, entstehen für sie Mehrkosten. Wir informieren sie im Vorfeld über die voraussichtliche Höhe, die unter Anderem von der Anzahl der vorhandenen Nervkanäle des zu behandelnden Zahnes abhängt.  Private Krankenversicherungen und Zahnzusatzversicherungen übernehmen in der Regel die Kosten.